Sie sind nicht Tremor vollständig bekannt Parkinson-Krankheit

0

Ursachen der Tremor. Sie sind nicht vollständig bekannt, aber einige Prozesse, die zur Entwicklung dieser Krankheit führen, wurden identifiziert. Einer dieser Prozesse führt zur Degeneration der Proteine, die Teil der Nervenzellen sind, und zur Bildung von intrazellulären Ablagerungen (sogenannte Levi-Körper).

Dieser Prozess beinhaltet allmählich konsistente Strukturen des Gehirns, was zu einer Störung Ihrer Funktion und einer Atrophie des Gehirns führt. Unter den Symptomen der Krankheit treten in der Regel Motorische Symptome wie verlangsamte Bewegung, Muskelsteifigkeit und zittern in den Vordergrund. Diese Symptome sind mit Schäden an den Zellen verbunden, die den Neurotransmitter Dopamin produzieren, die zu den ersten Zellen im Gehirn gehören.

Behandlung der Parkinson-Krankheit

Andere Symptome der Krankheit, die nicht mit einem dopaminmangel im Gehirn verbunden sind, sind m.in. kognitive Beeinträchtigung, Geruchssinn, Verstopfung und Blutdruckschwankungen.

Behandlung der Parkinson-KrankheitDie Behandlung von Krankheitssymptomen vereinfacht die Erhöhung der Menge an Dopamin im Gehirn weitgehend. Dieser Effekt wird Parkinson’s action Network auf verschiedene Arten erreicht, beispielsweise durch Einnahme des Medikaments levodopa, das als Substrat für die Produktion von Dopamin durch Zellen dient, die noch nicht gestorben sind.

Andere medizinische Behandlungen umfassen die Verabreichung von Medikamenten, die den Abbau von Dopamin unterdrücken oder durch Ihre Wirkung Dopamin nachahmen, indem Sie die gleichen Rezeptoren im Gehirn stimulieren.

Medikamente, die bei der Tremor verwendet werden, haben in Erster Linie eine symptomatische Wirkung, Parkinson’s action Network dh Sie reduzieren die schwere der Symptome. Einige Medikamente hemmen wahrscheinlich auch das Fortschreiten der Krankheit. Allerdings sind die wissenschaftlichen Beweise in dieser Hinsicht nicht eindeutig, so dass es unmöglich ist, mit Sicherheit zu sagen, dass die Krankheit gestoppt oder geheilt werden kann. Gleichzeitig ist bekannt, dass es viele Möglichkeiten gibt, die immer wieder auf die Beine kommen, um den Zustand des Patienten zu verbessern.

Fortschreitende muskelsteifigkeit, Tremor zittern

Die Diagnose und Therapie dieser Patienten wird von einem Neurologen durchgeführt, manchmal in Zusammenarbeit mit einem neuropsychologen Parkinson’s action Network (zB. für die Bewertung von kognitiven Beeinträchtigungen) und einem Psychiater (der hilft, mit begleitenden psychischen Störungen wie Depressionen fertig zu werden)

Parkinson-Krankheit, allgemein Parkinson genannt, ist eine Progressive neurodegenerative Erkrankung des extrapyramidalen Systems, die für die Bewegungen des gesamten Körpers verantwortlich ist. Fortschreitende muskelsteifigkeit, zittern und Verlangsamung der Bewegungen, das sind die auffälligsten Symptome von Parkinson. Was genau ist die Parkinson-Krankheit und was sind Ihre Symptome und charakteristischen Beschwerden? Wie wird Parkinson behandelt?

Parkinson-Krankheit (umgangssprachlich Parkinson) gehört zu einer Gruppe von neurologischen Erkrankungen, deren Ursache die fortschreitende Zerstörung von Nervenzellen ist, die bestimmte Strukturen des Gehirns aufbauen. Solche Krankheiten nennen wir neurodegenerative Erkrankungen.

die Parkinson’s action Network Bewegungen des ganzen Körpers

Bei der Tremor treten Schäden an Zellen des sogenannten extrapyramidalen Systems auf, dessen Aufgabe es ist Parkinson-Aktionsnetzwerk, die Bewegungen des ganzen Körpers zu kontrollieren. Aus diesem Grund sind die Symptome der Parkinson-Krankheit hauptsächlich mit motorischen Beeinträchtigungen verbunden-Verlangsamung der Bewegung, das auftreten von Muskelzittern und haltungsinstabilität.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Arten von Symptomen andere Ursachen haben können, die vor der Diagnose der Parkinson-Krankheit immer ausgeschlossen werden sollten.

die Parkinson’s action Network Bewegungen des ganzen Körpers

Vladimir, Sportjournalist: Seit einigen Jahren begleitet mich der Schatten. Es ist die Tremor, die beharrlich versucht, Parkinson-Aktionsnetzwerk mir etwas wegzunehmen, ohne das ich mir mein Leben nicht vorstellen kann-ein lächeln, Klarheit des Geistes, die Fähigkeit zu sprechen und sich reibungslos zu bewegen. Parkinson ist jedoch auch eine Krankheit des Geistes, und die einzige Heilung ist Hoffnung und innere Stärke. Der Welttag der Parkinson-Patienten wird am 11. April gefeiert.

Substrat der Parkinson-Aktionsnetzwerk

Grundlage der Parkinson-Krankheit ist eine irreversible und fortschreitende Schädigung der Nervenzellen, die sich in der Gesundheit sogenannten schwarzen Substanz des Gehirns befinden. Diese Struktur befindet sich im mittleren Gehirn und bezieht sich auf das extrapyramidale System.

Die Rolle dieses Systems besteht darin, Parkinson-Aktionsnetzwerk Körperbewegungen außerhalb der Kontrolle unseres Bewusstseins zu koordinieren. Mit ihm können Sie die richtige Muskelspannung beibehalten, die richtige Körperhaltung beibehalten und automatische Bewegungen ausführen, ohne sich auf Sie konzentrieren zu müssen.

  • Bei der Parkinson-Krankheit gibt es eine Zerstörung der Neuronen des schwarzen Wesens. Unter dem Mikroskop können Sie die in Ihnen abgelagerten Proteinmoleküle beobachten, die Levi-Körper genannt werden.
  • Der Grund für diese änderungen ist leider noch nicht geklärt. Es wird geschätzt, dass bei der Parkinson-Krankheit jährlich etwa 7% der Zellen der schwarzen Substanz zerstört werden. Das Absterben dieser Gruppe von Gesundheit Neuronen führt zu einer Abnahme der Menge der von Ihnen produzierten Substanz-Dopamin.

Dopamin ist ein sehr wichtiger Neurotransmitter, eine Art Signalmolekül, das Informationen zwischen verschiedenen Gehirnstrukturen vermittelt. Dopaminmangel ist die Hauptursache für häufige Symptome der Tremor-zittern, Muskelsteifigkeit und verlangsamte Bewegungen. Wenn die Krankheit fortschreitet, können auch andere Bereiche des Nervensystems und das auftreten zusätzlicher Symptome (Z. B. psychiatrische oder Schlafstörungen) besiegt werden.

Ursachen der Parkinson-Krankheit

Die Ursache der Parkinson-Krankheit ist trotz jahrelanger wissenschaftlicher Forschung immer noch ein Rätsel. Der Zustand manifestiert sich am häufigsten bei Patienten im Alter von etwa 60 Jahren, einschließlich etwas häufiger bei Männern als bei Frauen.

Fälle von familiären Erkrankungen haben eine Reihe von zahlreichen Studien gestartet, die darauf abzielen, genetische Faktoren zu identifizieren, die damit verbunden sein könnten.

Viele Arten von Mutationen, die dem familienparkinsonismus zugrunde liegen, wurden gefunden. Es ist jedoch Gesundheit eine seltene Variante der Krankheit, und die spezifische Genveränderung, die bei allen Parkinson-Patienten gefunden wurde, wurde bisher nicht identifiziert.

Ursachen der Parkinson-Krankheit

Derzeit wird angenommen, dass der Zustand mit einer überlagerung verschiedener Faktoren verbunden ist: sowohl genetische als auch ökologische. Der Kontakt mit einigen toxischen Substanzen (Z. B. Pestiziden) kann das Krankheitsrisiko erhöhen. Leider bleibt der genaue Mechanismus der neuronenschädigung bei der Tremor unbekannt.

Aus diesem Grund ist noch nicht bekannt, ob und wie dieser Zustand verhindert werden kann. Bisher ist auch seine kausale Behandlung nicht verfügbar.

Symptome und Verlauf der Gesundheit Parkinson-Krankheit

Die Symptome der Parkinson-Krankheit variieren in Abhängigkeit von der Phase Ihres Verlaufs. Vor dem auftreten von typischen motorischen Störungen können Patienten lange Zeit subtile Beschwerden bemerken, die sehr selten als eine frühe Phase der Parkinson-Krankheit identifiziert werden. Der Zustand ist leider progressiv-die Reaktion auf Medikamente wird mit der Zeit schwächer und die Symptome nehmen ständig zu. Nachfolgende Phasen der Krankheit haben den folgenden Verlauf:

Präklinische Phase der Parkinson-Krankheit Gesundheit

Es wird geschätzt, dass typische Symptome der Parkinson-Krankheit nur dann auftreten, wenn bis zu 80% der Neuronen der schwarzen Substanz des Gehirns zerstört werden. Auf der anderen Seite sind die zuvor auftretenden Beschwerden wenig charakteristisch. Derzeit wird angenommen, dass einige der ersten Herde der Krankheit in den Strukturen lokalisiert sind, die für die Leitung von olfaktorischen Empfindungen verantwortlich sind. Aus diesem Grund kann eines Ihrer ersten Symptome eine Verletzung des Geruchssinns sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein