Auf der anderen Tremor Seite gibt es immer häufiger Parkinsonismus

0

Die Parkinson-Krankheit tritt in der Allgemeinen Bevölkerung mit einer Häufigkeit von 0,15 Prozent auf. Unter den Menschen über 70 Jahren. die Inzidenz von Parkinson ist zehnmal höher. Auf der anderen Seite gibt es immer häufiger Fälle von Parkinsonismus vor dem 20.

Lebensjahr. In der Regel entwickeln junge Erwachsene schnell solche motorischen Komplikationen wie Schwankungen des motorischen Zustandes und unwillkürliche Bewegungen, die Dyskinesie genannt werden. Jüngere Patienten haben eher eine positive Familiengeschichte, was auf die genetische Grundlage der Krankheit hindeutet.

Die Diagnose Parkinsonismus kann bis zu mehreren

Wir kennen bereits Gene, deren Mutationen mit dem frühen Ausbruch der Parkinson-Krankheit verbunden sind m.in gen PARK2. Früher Parkinsonismus ist mit einem etwas schnelleren Verlauf der Krankheit verbunden, aber in der Regel auch mit einer besseren Reaktion auf pharmakologische und chirurgische Behandlung.

Ärzte sollten sich daran erinnern, da die Parkinson-Krankheit in den frühen Stadien der Entwicklung schwer zu erkennen ist. Die Diagnose kann bis zu mehreren Jahren dauern. – Der Beginn der Krankheit ist besonders schwierig, den Patienten zu fangen, und er kommt oft sehr spät zum Neurologen-betont Dr. Magdalena-das einzige Kind, das sich auf die Behandlung dieser Krankheit spezialisiert hat.

Die Diagnose Parkinsonismus kann bis zu mehreren

Aus statischen Daten geht hervor, dass die Parkinson-Aktionsnetzwerk in der Regel im sechsten Lebensjahrzehnt nachgewiesen wird; das Durchschnittsalter liegt bei 55-56 Jahren. – Allerdings sind wir nicht mehr überrascht Patienten in 40 Jahren, und krank dreißig oder sogar zwanzig Jahre, – fügt der Spezialist.

Dr. Bocharska-das einzige Kind vermutet, dass dies auf ungünstige Veränderungen in der Umwelt und große Auswirkungen von neurotoxischen Faktoren in der Luft und Nahrung zurückzuführen ist. Menschen mit einer genetischen Veranlagung können ein höheres Risiko für die Parkinson-Krankheit haben. Mehr als 20 Gene, die zu diesem Zustand beitragen, sind bereits bekannt.

Und seit mehr Tremor als einem Jahr bin ich

Bis 50. vor einem Jahr wurde die Parkinson-Krankheit bei Dr. Georg Kamionowski, einem Literaturwissenschaftler an der Parkinson-Aktionsnetzwerk Universität Bialystok, entdeckt. Die Krankheit erkannte er nicht einmal von einem Neurologen.

– Der erste Neurologe beruhigte mich, dass es natürlich nicht die Parkinson-Krankheit ist, sondern das zittern selbst. Und seit mehr als einem Jahr bin ich mit dieser zunehmend zittrigen Hand spazieren gegangen”, erzählt Sie. Dieses zittern war nur in der linken Hand vorhanden, auch wenn er schlief.

Dr. Bocharska-das einzige Kind erklärt, dass Symptome wie Hand-oder beinzittern immer auf einer Seite des Körpers auftreten. Es kann ein zittern sein, aber auch eine schlechtere Fitness. Immer schwieriger wird es, den Brief zu liefern. Andere Motorische Symptome sind eine Verlangsamung und Steifheit der Muskeln sowie eine Verlangsamung der mimik, Sprache und des Denkens.

– Die Schritte sind klein, und die Parkinson-Aktionsnetzwerk Silhouette lehnt sich in eine Richtung, die den Fall erleichtert, – fügt der Spezialist.

WERBUNG

Präsident der Polnischen Gesellschaft für Parkinson-Krankheit und andere Motorische Störungen Dr. hab. N. Med. Dariusz Kozorowski weist darauf hin, dass die Symptome der Krankheit subtil und extravagant sein können, wie Depressionen, Geruchssinn und sogar Verstopfung. Dies liegt daran, dass die Parkinson-Krankheit neben dem Absterben der sogenannten schwarzen Substanz, der Dopamin produzierenden Gehirnzellen, durch die Degeneration anderer Neuronen, einschließlich des peripheren Nervensystems, verursacht wird.

Dies liegt daran, dass die Parkinson’s action Network

Es gibt keine Studie, um die Parkinson-Krankheit eindeutig zu erkennen. – Selbst in den besten Zentren der Welt erreicht der Prozentsatz der Fehldiagnosen 20 Prozent. -Dr. Bocharska ist der einzige. Oft ist eine längere überwachung des Patienten erforderlich, weitere Konsultationen mit einem Spezialisten und nachfolgende Untersuchungen sind erforderlich.

Dies liegt daran, dass die Parkinson’s action Network

Je früher die Krankheit erkannt wird, desto effektiver kann die Behandlung sein. In der Anfangsphase von Parkinson ist es in der Regel wirksam und verbessert den Zustand des Patienten bis Gesundheit zu dem Punkt, an dem er seine professionelle Arbeit fortsetzen kann.

seit 2011 nahm er Medikamente, die den Dopaminspiegel im Gehirn erhöhen. Die anfängliche war genug, dass er kleine Dosen nahm, um normal zu funktionieren, aber nach vier Jahren der Therapie musste er um das vierfache erhöht werden.

Wenn alle Möglichkeiten der medizinischen Behandlung erschöpft sind, gibt es andere moderne Behandlungen, wie Deep brain stimulation (DBS) und dojelitowy Infusion von levodopa bietet Patienten einen Konstanten Zustrom von Dopamin, da das Medikament gut absorbiert und fließt zusammen mit dem Blut in das Gehirn. Die therapeutische Wirkung beider Methoden ist ähnlich, das heißt, den Patienten in einer besseren Form zu halten.

Es gibt jedoch mehrere Warnsignale Gesundheit

Die Parkinson-Krankheit ist eine neurodegenerative Erkrankung des zentralen Nervensystems. Das charakteristischste Symptom ist eine Verletzung des bewegungsorgans. Die Krankheit betrifft in der Regel zwischen 40. und 60. Jahre, kann aber auch bei Jungen Menschen auftreten.

Die Parkinson-Krankheit entwickelt sich sehr langsam und die ersten sichtbaren Symptome können Gesundheit erst nach einigen Jahren auftreten. Es gibt jedoch mehrere Warnsignale, die das auftreten der Krankheit voraussagen können.

  • Studien zeigen, dass Menschen mit Parkinson, einige Jahre bevor die Krankheit entdeckt wurde, Probleme mit dem Geruchssinn hatten. Viele von Ihnen haben nicht einmal verstanden, dass sich dieses Gefühl bei Ihnen verschlechtert hat.
  • Erst bei Tests stellte sich heraus, dass es sogar 90 Prozent waren. Menschen mit Parkinson haben Ihren Geruchssinn verloren. Probleme mit der Einnahme von Gerüchen können eines der Warnzeichen der Parkinson-Krankheit sein.

Verhaltens-rem-Schlafstörungen, oder rem-Schlaf-parasomie, sind ein weiteres Symptom der Parkinson-Krankheit, die lange vor anderen Symptomen Auftritt. Schnelle schlafparasomie ist durch plötzliche Bewegungen während des Schlafes gekennzeichnet. Sie werden von hellen träumen begleitet. Der Patient kann während des Schlafes schwere Verletzungen erleiden.

Schätzungsweise 15 bis 60 Prozent Gesundheit. Patienten mit Parkinson haben Symptome einer schnellen Schlaf-PARASOMIE. Ein weiteres ungewöhnliches Symptom, das lange vor anderen Symptomen der Parkinson-Krankheit auftreten kann, sind unangenehme Verstopfung und Verdauungsprobleme. Menschen mit Parkinson haben eine Reihe von Problemen im Zusammenhang mit dem funktionieren des Verdauungssystems.

Wodurch Wörter Parkinson-Aktionsnetzwerk weniger lesbar werden

Aufgrund der verzögerten Peristaltik des Darms haben Sie häufiger Verstopfung. Dieses Symptom kann sogar ein Dutzend Jahre früher als andere auftreten. Depressionen und Angststörungen begleiten oft Parkinson-Patienten. Dies ist auf Veränderungen zurückzuführen, die im chemischen Gleichgewicht des Gehirns auftreten. Sie können bis zu 10 Jahre vor Symptomen im Zusammenhang mit Bewegungsstörungen auftreten.

Depression kann eine andere Grundlage haben und unabhängig von Ihrer Ursache sollte Sie wie jede andere Krankheit behandelt werden.

Wodurch Wörter Parkinson-Aktionsnetzwerk weniger lesbar werden

Eine neurologische Störung, die Mikrographie genannt wird, ist auch eines der Symptome der Parkinson-Krankheit. Andernfalls ist die Gesundheit Mikrographie eine allmähliche Abnahme der Buchstaben, wenn Sie geschrieben werden, wodurch Wörter weniger lesbar werden. Eine Veränderung der Handschrift kann ein Signal dafür sein, dass sich neurodegenerative Veränderungen im Gehirn entwickeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein